Wir suchen Teilnehmer_innen für MobileInclusion

Für unsere Forschung möchten wir Ihre Meinung hören

Wer nicht viel Geld zum Leben hat, muss mit jedem Cent rechnen. Oft reicht es „hinten und vorne“ nicht. Wie komme ich zum Einkauf oder zum Bewerbungsgespräch? Wie wird die Reparatur des kaputten Fahrrads finanziert? Mit dem Forschungsprojekt MobileInclusion möchten wir Ihre Probleme verstehen und uns dafür einsetzen, Ihre Mobilität zu verbessern.

Personen mit “Hartz IV” aus Berlin und Hamburg

Für unsere Interviews suchen wir Personen, die von “Hartz IV” leben und bereit sind, uns über ihre Situation zu berichten.

Wohnen Sie in Berlin in einem der folgenden Stadtteile?

  • Hellersdorf Ost
  • Falkenhagener Feld
  • Neukölln

Wohnen Sie in Hamburg in einem der folgenden Stadtteile?

  • Osdorfer Born
  • Steilshoop
  • Wilhelmsburg

Alle Personen, die wir befragen, sollen Leistungen nach dem SGB II beziehen (“Hartz IV”) und erwerbsfähig sein. Menschen in Erwerbsminderung oder Grundsicherung im Alter (nach SGB XII) können wir leider nicht berücksichtigen.

Ablauf: Mobilitäts-Tagebuch und Interview

Die Teilnahme ist ganz einfach:

  1. Sie führen für 3-7 Tage ein Tagebuch, in dem sie ihre Wege notieren.
  2. In einem einstündigen Gespräch möchten wir mit Ihnen über Ihre Wege und Erfahrungen sprechen. Das Gespräch findet am Ort Ihrer Wahl statt und wird mit einem Tonband aufgezeichnet.

Alles, was Sie sagen, wird streng vertraulich behandelt. Alle Namen und Ortsangaben werden anonymisiert.

Belohnung: Mobilitäts-Ratgeber + 20 Euro Einkaufsgutschein

Alle Teilnehmenden erhalten von uns einen 20-seitigen Ratgeber. Er enthält viele wertvolle Tipps, wie Sie in Berlin und Hamburg mit wenig Geld mobil bleiben können – von der Monatskarte bis zur Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt.

Dazu gibt es einen Einkaufsgutschein im Wert von 20 Euro, der für ein Einkaufszentrum in der Nähe gilt. Mit der Studienteilnahme leisten Sie außerdem einen wertvollen wissenschaftlichen Beitrag.

Nehmen Sie an der Studie teil!

Schön, dass Sie MobileInclusion unterstützen möchten. Bitte kontaktieren Sie uns:

Jetzt E-Mail senden

Doktorand am Institut für Verkehrsplanung der TU Hamburg, Bearbeiter des Projekts MobileInclusion. Dem Öffentlichen Nahverkehr verfallen.
Arbeitsschwerpunkte: Geografische Analyse sozialer Ausgrenzung, Öffentlichkeitsarbeit

Forschungsprofil bei der TU Hamburg

Hinterlassen Sie einen Kommentar